Das Wort NEIN: Wie Scheitern uns erfolgreicher macht.

Das Wort NEIN: Wie Scheitern uns erfolgreicher macht.

Dieser Artikel baut auf dem kritischen Artikel über das  „Positive Denken“ auf. Hier wird das Erfolgsrezept eines jeden Topverkäufers gelüftet.
Der Weg zum Erfolg ist die Art und Weise, wie wir über das Wort NEIN denken, fühlen und schliesslich, wie wir auf das NEIN antworten.
Das macht den Unterschied, ob wir zu den 95% der durchschnittlich erfolgreichen Menschen gehören, oder zu den 5% die sich von der Masse abheben, um ihre Ziele mit größt möglichem Erfolg erreichen.

Yes, we can!

Wir leben in einer Welt die das Wort JA verehrt.
Wir alle wollen das Wort hören.

«JA» ich schließe den Vertrag mit ihnen, Herr Verkäufer.
«JA» Sie bekommen die Stelle als Verkaufsleiter
«JA» ich will dich heiraten
«JA» ich akzeptiere die Scheidung.

Wir denken, dass das JA ist der Garant für den Verkaufserfolg ist.
Irrtum! Es ist das NEIN.

NEIN bedeutet Scheitern. Und jetzt das Revolutionäre:
Scheitern führt zum Erfolg.
Jeder erfolgreiche Mensch auf diese Welt hat eine sehr hohe Fehlerrate.
Das liegt daran, dass viele Risiken eingegangen werden, viel ausprobiert wird, mit vielen falschen Leute gesprochen wird, um schließlich die richtige Fährte zum positiven Ergebnis zu finden.

Das Problem ist, dass wir hinter jeder Erfolgsstory immer nur das „goldene Ende“ sehen.
Der Grund ist, dass niemand an der Kehrseite des Erfolgs interessiert ist. Erfolg erkennt man, aber nie am Ziel. Erfolg ist der Weg.

Das Wort NEIN: Wie Scheitern uns erfolgreicher macht.

Das Erfolgsrezept:

Jede Erfolgsstory besteht aus folgenden Zutaten:

  1. Passion/Traum/Leidenschaft
  2. Wille zur Umsetzung
  3.  Bereitschaft zu Scheitern
  4.  Scheitern
  5. Beharrlichkeit
  6. Scheitern
  7. Beharrlichkeit
  8. Scheitern

    → Erfolg

Das Hinfallen (Scheitern) und das Wiederaufstehen (Beharrlichkeit) ist der Motor, der alles antreibt, und schliesslich zum Erfolg führt.
Nur zu naheliegend ist hier der Vergleich des Kleinkindes, welches das Laufen lernt.

NEIN ist eine Entscheidung.

Was wir als Verkäufer während unserer Kundenarbeit anfänglich nicht hören wollen, ist  NEIN.
Wir favorisieren den «Silberstreif am Horizont» , das sogenannte «vielleicht» oder das «lassen Sie mich drüber nachdenken»
Lieber lassen wir uns hinhalten, anstatt die klare Frage zu formulieren:

Wollen Sie Produkt XYZ in kaufen? JA  oder  NEIN?

Das Wort NEIN: Wie Scheitern uns erfolgreicher macht.

Wer das NEIN sucht wird viele JA’s finden.

Den Kunden vor eine Entscheidung gestellt zu haben ist der Erfolg.
Ein Verkauf ist nur das positive Ergebnis.
Wenn wir das oft genug erfolgreich tun, haben wir zwangsläufig positive Ergbnisse.
Daher müssen wir das NEIN nicht nur zu akzeptieren, sondern es regelrecht suchen, genauso wie das JA.
Grundvorausetzung ist das NEIN und die Meinungen anderer. Was wir aber absolut kontrollieren können, ist die Art wie wir darauf reagieren, auch wenn es sich um etwas Negatives handelt.

Leitfaden für richtiges Scheitern:

Beispiel:

  • Nehmen wir an, du scheiterst 20 Mal an 20 verschiedenen Kunden.
  • Und das jeden Tag.

Was sagt das über dich aus?
Dass du ein Versager bist?
→Im Gegenteil: Du bist, oder wirst ein sehr erfolgreicher Verkäufer.

Warum?

  • Weil du mindestens 20 Kunden am Tag kontaktierst (Wille zur Umsetzung).
  • Mindestens 20 Absagen kassierst (Scheitern) und es am nächsten Tag wieder probierst (Beharrlichkeit).
    Das ist das Erfolgsrezept.
    Denn neben den 20 Absagen am Tag wirst du zwangsläufig auch Verkäufe vorweisen können.

Messe deinen Erfolg an der Anzahl der Absagen

Der Erfolg basiert auf der Anzahl von NEIN nicht von JA
Nehme dir also vor, jeden Tag 20 NEIN’s zu kassieren und du wirst erfolgreich sein.
Nur nach den «JA’s» zu gehen, kann verführerisch sein, und dir falsche Verhaltensweisen aufzwingen:

Beispiel:

  • Du musst mindestens 100 Anrufe jede Woche durchführen
  • und dabei 2 erfolgreiche Verkäufe vorweisen.
  • Gleich am Montag hast du Glück und machst alle 2 Verkäufe bei den ersten 10 Telefonaten.
    → Deine Motivation ist gering, dein „Soll“ ist erreicht.
    Warum soll man überhaupt noch diese Woche telefonieren?
  • Jetzt stell dir aber mal vor dein Ziel sind nicht 2 JA ’s zu, sondern 98 NEIN’s…
    →Diese zeigen dir dein eigentliches Ziel für diese Woche.

Das Machtwort NEIN zeigt uns, was die Voraussetzung unseres Erfolges ist.
Dieser besteht nicht darin durch Glück Kunden zu gewinnen, oder aus Überredungskunst oder auf Grund von Bestandskunden.
Die wahre Leistung unserer Arbeit besteht aus der Bereitschaft Menschen zu kontaktieren, sie nach Ihrem Bedarf zu befragen und sie schliesßlich vor eine Entscheidung zu stellen. Wer mehr Menschen kontaktiert, hört öfters NEIN und öfters JA. Aber sind diese NEIN’s dann wirklich Mißerfolge?

Thomas Alva Edison formulierte den Weg zu seiner größten Erfindung ,der Glühbirne wie folgt:

Ich habe nicht zehntausend Mal versagt – Ich habe nur zehntausend Möglichkeiten entdeckt, wie es nicht funktioniert.